• BEREICH SCHULE

  • BEREICH SCHULE

  • BEREICH SCHULE

  • BEREICH SCHULE

  • BEREICH SCHULE

  • BEREICH SCHULE

Integrative Schulform ISF

Seit Februar 2006 besteht in der Primarschule Lütisburg die Integrative Schulform ISF. Ziel dieser Schulform ist es, möglichst alle Kinder in der Regelklasse zu integrieren. In Zusammenarbeit mit den Fachpersonen, den Lehrpersonen und den Eltern werden die Kinder in der Entwicklung ihres Selbstbewusstseins, ihres Sozialverhaltens und ihrer schulischen Leistungsfähigkeit gefördert.
Wenn immer möglich, sollen auch Kinder mit Schulschwierigkeiten, besonderen Lernvoraussetzungen oder leichten Entwicklungsverzögerungen den Kindergarten und die Primarschule in Lütisburg besuchen.

Heilpädagogische Unterstützung erhalten die Kindergartenkinder und Primarschulkinder durch eine Fachperson für Schulische Heilpädagogik oder andere Fachpersonen in Einzel- und Gruppenförderung sowie im Teamteaching mit der Lehrperson. Bei Bedarf können Fachpersonen für Legasthenie, Dyskalkulie, Nachhilfe, Rhythmik, Psychomotorik oder Begabungsförderung beigezogen werden.
Eine Fachperson für Logopädie therapiert Kindergartenkinder und Schulkinder mit Sprachproblemen.
In das Konzept sind auch Lektionen für Kinder mit Migrationshintergrund und Hausaufgabenunterstützung integriert.

Förderangebote

Kindergarten

Den Kindergärtnerinnen steht während zwei Lektionen pro Woche eine Stütz-Kindergärtnerin zur Verfügung. Diese unterstützt die Kindergärtnerin im Unterricht, arbeitet gezielt mit einzelnen Kindern und bereitet die älteren Kindergärtner auf den Schulübertritt vor. Unsere Logopädin arbeitet mit sprachauffälligen Kindergärtnern. 
Psychomotorik- und Ergotherapie werden den Kindern falls nötig in nächster Nähe, in Wil oder Wattwil, angeboten.

Primarschule

Art der Fördermassnahmen

Fördermassnahmen erhalten Kindergarten- und Primarschulkinder durch ein Team von Fachpersonen, welche in verschiedenen Förderbereichen arbeiten. Die Koordination erfolgt über die Fachperson für Schulische Heilpädagogik.
Kinder mit erheblichen schulischen Schwächen, schweren sozialen Schwierigkeiten oder grösseren Entwicklungsverzögerungen werden nach Abklärung beim Schulpsychologischen Dienst in eine gesonderte Schule überwiesen.

Formen der Fördermassnahmen

Den Primarschülern steht ein breites Unterstützungsangebot zur Verfügung. Eine erfahrene Therapeutin arbeitet mit den Kindern, die Schulschwierigkeiten haben.
Angeboten werden:

    • Stützunterricht
    • Legasthenietherapie
    • Dyskalkulietherapie
    • Logopädie
    • Hausaufgabenhilfe
    • Deutsch für Fremdsprachige
    • Begabtenförderung

Die Heilpädagogin betreut auch die Regelklassen-Lehrkräfte in Teamteaching, bei Elterngesprächen sowie in der Schülerbeobachtung und -beurteilung. Für Kinder, welche noch nicht schulreif sind, steht auch Lütisburger Kindern das Einschulungsjahr der Schulgemeinde Kirchberg in Bazenheid zur Verfügung. Dies jedoch nur, falls diese Klasse noch genügend Platz hat. Für besondere Fälle arbeiten wir mit der Sprachheilschule Wattwil und anderen heilpädagogischen Schulen in der näheren Umgebung zusammen.
Je nach Art der Unterstützung werden mit den Kindern unterschiedliche Formen der Fördermassnahmen durchgeführt:

    • Einzel- oder Gruppenförderung im Therapiezimmer, Gruppenraum oder Schulzimmer der Lehrperson
    • Förderunterricht in Kleingruppen aus verschiedenen Klassen ausserhalb des Schulzimmers
    • Teamteaching - gemeinsamer Unterricht mit Klassenlehrperson und Fachperson für Fördermassnahmen
    • spezielle Therapie- und Fördermassnahmen in entsprechenden Therapie- und Förderzentren (z.B. Psychomotorik, Rhythmik, Begabungsförderung)

Lernsituation für das Kind

Fördermassnahmen innerhalb der Schulgemeinde finden in der Regel während den ordentlichen Unterrichtszeiten statt. Erhält das Kind regelmässig Förderstunden, werden Eltern oder Erziehungsberechtigte laufend über den Verlauf und den Erfolg der Fördermassnahmen informiert. Da die Schulische Heilpädagogin eng mit der Lehrperson zusammenarbeitet, verpasst das Kind nichts vom ordentlichen Schulstoff. Ziel der Fördermassnahmen ist es, dass das Kind wieder möglichst ohne Unterstützung den Regelunterricht besuchen kann. Kann das Kind in Ausnahmefällen den geforderten Lernzielen in einem Unterrichtsfach über längere Zeit nicht folgen, werden angepasste Lernziele formuliert. Dadurch erhält das Kind in diesem Fach keine Zeugnisnote, sondern einen ausführlichen Lernbericht. Diese Massnahme verlangt eine vorgängige Abklärung beim Schulpsychologischen Dienst.

Hausaufgabenhilfe

Die Primarschule Lütisburg bietet eine Hausaufgabenhilfe an. Das Angebot richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler der ersten bis sechsten Klasse, welche beim Lösen der Aufgaben zu Hause keine adäquate Hilfe in Anspruch nehmen können. Schülerinnen und Schülern wird die Möglichkeit geboten, die Aufgaben unter Aufsicht zu erledigen. Fragen und Probleme können direkt mit der Hausaufgabenhelferin besprochen werden. Die Anmeldung für die Hausaufgabenhilfe erfolgt über Empfehlung der Klassenlehrperson oder auf Wunsch der Eltern an die Schulleitung. Einmal angemeldet, ist der Besuch der betreuten Stunde obligatorisch. Die Hausaufgabenhilfe ist für die Eltern kostenlos. Der Transport ist Sache der Eltern.
  • Schulhaus Neudorf
    Flawilerstrasse 27
    9604 Lütisburg

  • 071 931 25 79

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Schulhaus Oberdorf
    Flawilerstrasse 50
    9604 Lütisburg

  • 071 931 33 76

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2019 Schulgemeinde Lütisburg